Custom Product Development

So geben Sie Drucker frei – Eine Anleitung zur Druckerfreigabe

Wenn Sie zu Hause oder in Ihrem Büro einen Drucker verwenden und nach einer Möglichkeit suchen, von einem Remote-Computer auf Ihr Peripheriegerät zuzugreifen, sind Sie bei uns an der richtigen Adresse. In diesem Handbuch werden die einfachsten Methoden zur Freigabe des Druckers für den Fernzugriff erläutert. Die gute Nachricht für Windows-Benutzer: Sie können dies mit Hilfe der integrierten Heimnetzgruppen-Funktion tun, die über LAN funktioniert. Die noch bessere Nachricht: Wenn Sie über Ihr lokales Netzwerk hinausgehen und einen Drucker über das Internet freigeben möchten, gibt es effiziente Software-Apps, mit denen Sie dies problemlos erreichen können. Darüber hinaus können Sie mit den speziellen Programmen Drucker nicht nur von Windows, sondern auch von Mac, Linux und Android aus nutzen. Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.

Inhalte

  1. Software zur Freigabe von Druckern über das Internet
    1. FlexiHub
    2. USB Network Gate
  2. So geben Sie Drucker im LAN frei. Windows-Methoden
    1. Druckerfreigabe über die Heimnetzgruppe
    2. Drucker ohne Heimnetzgruppe freigeben
  3. Stellen Sie eine Verbindung zu freigegebenen Druckern im Netzwerk her
    1. Wenn der Drucker über die Heimnetzgruppe freigegeben wurde
    2. Wenn die Heimnetzgruppe nicht zur Freigabe des Druckers verwendet wurde
  4. Drahtloser Drucker

Software zur Freigabe von Druckern
über das Internet

Wie bereits erwähnt, können Sie mit den Standard-Windows-Optionen Ihren Drucker nur innerhalb eines lokalen Netzwerks freigeben. Daher fange ich mit den vielseitigeren Lösungen wie FlexiHub und USB Network Gate an. Diese Tools von Drittanbietern funktionieren über alle Entfernungen hinweg und ermöglichen die Umleitung von Druckern über das Internet.


FlexiHub

Wenn Sie nicht wissen, für welche Lösung Sie einen Drucker in einem Netzwerk freigeben möchten, können Sie eine effiziente Druckerfreigabesoftware verwenden - FlexiHub. Die App ermöglicht den Zugriff und die Freigabe eines Druckers auf Windows-, MacOS-, Linux- und Android-Plattformen

FlexiHub

Windows, macOS, Linux, Android
4.8 Rank basierend auf 78+ Benutzer

FlexiHub verbindet problemlos jeden Remote Drucker, egal wo er sich befindet.

FlexiHub

So stellen Sie eine Verbindung zu einem freigegebenen Drucker her. Schritt für Schritt Anleitung

  1. Registrieren Sie einen kostenlosen FlexiHub Account hier oder später direkt in der App.
  2. Starten Sie Ihre FlexiHub-Testversion, indem Sie die Anzahl der Verbindungen auswählen.
  3. Installieren und öffnen Sie die Software auf beiden Computern, die an der Verbindung teilnehmen. Um sich anzumelden, geben Sie Ihre Registrierungs E-Mail und Ihr Passwort ein.
  4. Suchen Sie in der FlexiHub-Benutzeroberfläche den Drucker, mit dem Sie eine Verbindung herstellen möchten, und klicken Sie auf die Schaltfläche "Verbinden".
  5. Das ist alles! Sie können den Drucker so verwalten, als wäre er direkt an Ihren Computer angeschlossen.
Letzte Schritte zum Druckerfreigeben

Ihr Drucker wird jetzt zu dem Gerät umgeleitet und Sie können ihn so nutzen, als wäre er direkt physisch mit dem Computer verbunden. Im kostenlosen FlexiShare Abonnement haben Sie nicht die Möglichkeit, entfernte Geräte zu verbinden. Wenn Sie über das Netzwerk auf den Remote-Drucker zugreifen müssen, müssen Sie für FlexiHub-Verbindungen bezahlen

Vorteile:
  • Die App funktioniert sowohl über ein kabelloses Netzwerk
  • All connections are protected with advanced encryption
  • Die App bietet die Möglichkeit, USB- und serielle Geräte freizugeben– Scanner, Web Kameras, Projektoren, Mobiltelefone, usw.

Nachteile:
  • Die Gratis Version ermöglicht den Zugang zu entfernten Geräten nicht;
  • Die Software muss auf allen Computern installiert sein, die mit dem Remote-Drucker verbunden werden

USB Network Gate

Suchen Sie nach einer einfachen und effektiven Möglichkeit, einen Drucker über das Netzwerk gemeinsam zu nutzen? USB Network Gate wurde speziell für den Fernzugriff auf USB-Geräte entwickelt und hilft sicherlich dabei, einen Drucker mit wenigen Klicks über das Netzwerk gemeinsam zu nutzen.

Einige einfache Schritte:

  1. Laden Sie die USB Network Gate .exe Datei herunter und installieren Sie sie. Sie finden sie unter hier (Version für Mac, Version für Linux). Installieren Sie sie auch auf Ihren anderen Computern.
  2. Sobald Sie sie installieren, wird der Drucker, der freigegeben werden soll, im Gerätefenster angezeigt. Wenn Sie den Port wechseln möchten, Ihrer Verbindung eine Verschlüsselung hinzufügen möchten oder die Dateiübertragung verschlüsseln möchten –klicken Sie auf das Zahnradsymbol um sie freizugeben. Wenn die Einstellungen vollständig sind, klicken Sie auf freigeben. Jetzt kann der Drucker mit allen Geräten im USB Netzwerk Gate genutzt werden.

USB Network Gate

Windows XP und höher, OS X 10.9+, Ubuntu 14.04+, Android 5.0+
4.9 Rank basierend auf 179+ Benutzer

Suchen Sie nach einer einfachen und effektiven Möglichkeit, Drucker über LAN gemeinsam zu nutzen? USB Network Gate wurde speziell für den Fernzugriff auf USB-Geräte entwickelt und hilft sicherlich dabei, einen Drucker über ein Netzwerk mit wenigen Klicks gemeinsam zu nutzen.

USB Network Gate
Vorteile:
  • Die 14-Tage-Testversion bietet eine vollständige Funktionalität
  • Die App ist auch für Mac und Linux verfügbar
  • Die Lizenzierung erfolgt als Standardsoftware - Sie müssen nur einmal zahlen
  • Im Gegensatz zu FlexiHub können Drucker auch über LAN gemeinsam genutzt werden

Nachteile:
  • Nach Ablauf des Testzeitraums müssen Sie eine Lizenz für 159,95 $ erwerben
  • Die App muss auf jedem Computer installiert werden, der Zugriff auf den Drucker benötigt
Drucker freigeben

So geben Sie einen Drucker über LAN frei. Windows-Methoden


Wenn Sie unbedingt einen Drucker mit den Standard-Windows-Optionen freigeben möchten, fahren Sie fort. Seien Sie jedoch bereit, ein wenig Kleinarbeit zu leisten, damit es funktioniert.


Druckerfreigabe über die Heimnetzgruppe

Mit der Heimnetzgruppen-Funktion können sowohl Einsteiger als auch erfahrene Systemadministratoren problemlos Netzwerke von Windows-basierten Computern erstellen, die über ein lokales Netzwerk verbunden sind. Diese Netzwerke können ohne Domänencontroller (DC) arbeiten und bieten die Möglichkeit, Ressourcen wie Drucker und Dateien gemeinsam zu nutzen. Diese Option richtet sich in erster Linie an den Endverbraucher, kann aber auch von Mitarbeitern kleiner Unternehmen genutzt werden, die nicht von IT-Spezialisten unterstützt werden.

Das Microsoft Heimnetzgruppen-Protokoll ist ein offener Standard für Peer-to-Peer-Netzwerke (P2P), der auf der Grundlage des WSD-Protokolls (Web Services on Devices) gebildet wird. Der Standard wird verwendet, um Ressourcen in lokalen Subnetzen zu veröffentlichen und zu ermitteln, ohne die Client-Server-Infrastruktur zu verwenden. Durch die Verwendung der IPv6-P2P-Grafiktechnologie in Verbindung mit dem PNRP-Protokoll (Peer Name Resolution Protocol) können Computer einander erkennen, ohne dass ein DHCP-Server der Version 6 (DHCPv6) benötigt wird.

Wenn ein Benutzer eine Verbindung zu einem neuen Heimnetzwerk herstellt, wird ein einfaches Masterprogramm aktiviert. Wenn das Programm keine Heimnetzgruppe im Netzwerk erkennen kann, wird dem Benutzer angeboten, eine neue Heimnetzgruppe zu erstellen, um einige Bibliotheken wie z.B. Dokumente und Videos. Wenn der Computer in der Domäne enthalten ist, kann der Benutzer der vorhandenen Heimnetzgruppe beitreten, sofern er sich im lokalen Netzwerk eine befindet.

Wie bereits erwähnt, können Benutzer mit dem Setup-Programm Heimnetzgruppe ihre Dateien und Geräte für andere Benutzer freigeben. Eine detailliertere Konfiguration erhalten Sie durch Aktivieren von “Freigeben für” Option im Windows Explorer. Sie können auch einen oder mehrere Ordner auswählen und dann die Freigabefunktion deaktivieren (durch Auswählen von Freigabe beenden vom Freigeben für Menu) oder nur Lesezugriff (Lesen) oder Lese- / Schreibzugriff (Lesen / Schreiben) gewähren. Schreibgeschützte Zugriffsrechte werden standardmäßig auf Bibliotheksmaterial angewendet, das von Mitgliedern von Stammgruppen gemeinsam genutzt wird. Wenn Sie sich entscheiden, die Option Freigeben für zu aktivieren, um Benutzern das Recht zum Lesen und Schreiben zu gewähren, vergessen Sie nicht, dass Benutzer tatsächlich die Berechtigungen für Vollzugriff erhalten (was bedeutet, dass sie neben anderen Sachen u.a. Dateien löschen können)

Nun betrachten wir, wie Sie mit der Heimnetzgruppen-Funktion Ihren Drucker für andere Benutzer freigeben können.

Stellen Sie vor dem Start sicher, dass der Drucker an einen Ihrer lokalen Computer angeschlossen und ordnungsgemäß konfiguriert ist.

Starten Sie dann die Heimnetzgruppen-Systemsteuerungs-App, Start > "Heimnetzgruppe" eingeben >Enter.

Ihre nächsten Schritte hängen davon ab, was im Heimnetzgruppen-Fenster angezeigt wird.

Szenario 1. Der Computer, an den der Drucker physisch angeschlossen ist, wurde bereits zu einer Heimnetzgruppe hinzugefügt, der Drucker ist jedoch noch nicht freigegeben:

  • Klicken Sie auf den Link "Die für Heimnetzgruppe freigegebenen Elemente ändern".
  • Wählen Sie im Dropdown-Menü "Drucker & Geräte" die Option "Freigeben" aus.
  • Klicken Sie auf Weiter. Jetzt können Sie die Heimnetzgruppen-Optionen schließen.

Szenario 2. In Ihrem lokalen Netzwerk gibt es eine Heimnetzgruppe, aber der Computer, an den der Drucker angeschlossen ist, ist kein Mitglied dieser Gruppe:

  • Zuerst müssen Sie dieser Gruppe beitreten. Klicken Sie dazu auf "Jetzt beitreten" und dann auf "Weiter".
  • Stellen Sie anschließend sicher, dass die Option "Freigeben" für "Drucker & Geräte" aktiviert ist. Klicken Sie auf "Weiter".
  • Geben Sie das Passwort für die Heimnetzgruppe ein, der Sie beitreten möchten, und klicken Sie auf "Weiter".
  • Klicken Sie auf "Fertig stellen".

Szenario 3. Sie müssen eine neue Heimnetzgruppe erstellen:

  • Klicken Sie auf "Heimnetzgruppe erstellen" und dann auf "Weiter".
  • Wählen Sie die Option "Freigeben" für "Drucker & Geräte" aus und klicken Sie auf "Weiter".
  • Auf dem letzten Bildschirm wird das Kennwort angezeigt, das Sie für andere PCs in Ihrem Netzwerk benötigen, um eine Verbindung zur Heimnetzgruppe herzustellen. Schreiben Sie es auf und klicken Sie auf „Fertig stellen“.

Wenn Sie Ihre neue Heimnetzgruppe eingerichtet und Ihren Drucker über LAN freigegeben haben, können andere Benutzer remote auf das Gerät zugreifen.


Drucker ohne Heimnetzgruppe freigeben

Im April 2018 wurde die Heimnetzgruppe von Microsoft von der Windows 10-Plattform entfernt. Wenn Sie also das neueste Windows-Update auf Ihrem PC ausführen, können Sie keine Heimgruppen erstellen oder darauf zugreifen, um Ihren Drucker freizugeben. Stattdessen können Sie sich auf andere Tools verlassen, die seit jeher Bestandteil von Windows sind.

Um Ihren Drucker für andere Computer zugänglich zu machen, sollten Sie ihn zuerst an Ihren lokalen PC anschließen und prüfen, ob Sie vom Computer aus darauf drucken können.

Gehen Sie dann zur Systemsteuerung und wählen Sie "Geräte und Drucker". Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Drucker, den Sie über das Netzwerk freigeben möchten, und wählen Sie im Kontextmenü "Druckereigenschaften" aus. Wechseln Sie danach zur Registerkarte Freigabe.

Beachten Sie, dass der Drucker nicht freigegeben werden kann, wenn sich das Gerät, an das er angeschlossen ist, im Ruhezustand befindet oder heruntergefahren ist.

Was die kennwortgeschützte Freigabe betrifft, müssen alle Benutzer, die remote auf einen freigegebenen Drucker zugreifen möchten, einen Benutzernamen und ein Kennwort eingeben, wenn sie sich zum ersten Mal mit dem Gerät verbinden. Sie müssen es jedoch nicht jedes Mal tun, wenn sie auf den Drucker zugreifen. Sie können auch von jedem Gast-PC aus auf Ihrem Gerät drucken. In diesem Fall gibt es keinen Passwortschutz.

Aktivieren Sie dort die Option "Diesen Drucker freigeben". Sie können bei Bedarf auch den Namen des Druckers ändern, den Sie freigeben möchten.

Eine weitere nützliche Option ist die Möglichkeit, Druckaufträge auf Client-Computern zu rendern. Wenn Sie diese Funktion aktivieren, werden die Dokumente auf den Computern gerendert, auf denen der Druck erfolgt, und nicht auf dem Computer, an dem der Drucker physisch angeschlossen ist. Dies trägt dazu bei, das „Server“ -System vor eeinflussung zu schützen, wenn Clients das Gerät verwenden.

Klicken Sie anschließend einfach auf "Übernehmen" und machen Sie Ihren Drucker für den Zugriff in Ihrem Netzwerk verfügbar.

Drucker über Netzwerk freigeben

Stellen Sie eine Verbindung zu freigegebenen Druckern im Netzwerk her

Nun ist es an der Zeit, sich den zweiten Teil des Prozesses genauer anzusehen: Wie werden andere Computer an den Drucker angeschlossen, der über das Netzwerk freigegeben wurde? Und hier haben wir zwei Hauptwege.


Wenn der Drucker über die Heimnetzgruppe freigegeben wurde

Wenn Sie Ihren Drucker über die Heimnetzgruppen-Funktion freigeben, ist die Verbindung mit diesem Gerät von anderen Computern aus sehr einfach. Sie müssen lediglich sicherstellen, dass Remotecomputer Ihrer Heimnetzgruppe beigetreten sind. Der Rest wird von Windows erledigt. Sobald ein PC Mitglied einer Heimnetzgruppe geworden ist, erhält er automatisch Zugriff auf alle von anderen PCs freigegebenen Geräte. Das bedeutet, dass Ihr freigegebener Drucker nur in den Geräte- und Druckerfenstern von Client-Computern angezeigt wird.


Wenn das Heimnetzwerk nicht zur Freigabe des Druckers verwendet wurde

Das Anschließen an Geräte, die mit anderen Methoden als der Heimnetzgruppe gemeinsam genutzt werden, ist weder sehr einfach noch zu schwierig. Sie müssen nur einige Schritte ausführen: Gehen Sie zu "Geräte und Drucker" und klicken Sie auf die Schaltfläche "Drucker hinzufügen".

Windows überprüft, ob sich in Ihrem Netzwerk Geräte befinden, die noch nicht auf Ihrem PC installiert sind, und zeigt sie im Fenster "Gerät hinzufügen" an. Wenn Sie den erforderlichen Drucker dort sehen, klicken Sie einfach darauf, und Windows kümmert sich um die Installation und lädt gegebenenfalls Treiber herunter.

Wenn der Drucker nicht angezeigt wird, klicken Sie auf "Der gewünschte Drucker wird nicht aufgelistet". Sie erhalten die folgenden Optionen:

Wenn Sie eine dieser Optionen aktivieren, versucht Windows erneut Ihr Netzwerk zu scannen. Es besteht jedoch wenig Hoffnung, dass es etwas findet, das es zuvor nicht gefunden hat. Wenn Sie jedoch den genauen Netzwerknamen des Druckers, die TCP / IP-Adresse oder den Hostnamen kennen, kann ein weiterer Versuch, das Gerät im Netzwerk zu finden, erfolgreich sein.

Dies sind die Optionen, die Sie erhalten, wenn Sie Ihren Drucker nicht über die Heimnetzgruppe freigeben. Aber ich hoffe, dass Sie sich nie mit diesen beschäftigen müssen. Wenn Ihr Drucker ordnungsgemäß an das Netzwerk angeschlossen ist, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Windows sofort alles für Sie erledigt.


Drahtloser Drucker

Eine der nützlichsten Funktionen eines modernen Druckers ist die integrierte Netzwerkfunktion. Immer mehr Drucker von heute werden mit Wi-Fi, Ethernet oder beidem unterstützt. Dies ist sehr praktisch, da der PC nicht eingeschaltet sein muss, um auf den Drucker zugreifen zu können. Jetzt können Sie direkt über das Netzwerk eine Verbindung zum Drucker herstellen.

Es gibt keine allgemeinen Anweisungen zum Konfigurieren der Netzwerkoption in Ihrem Drucker, da die Einrichtung von Ihrem Druckertyp abhängt. Wenn Sie sich jedoch sicher sind, dass Ihr Gerät diese Funktion unterstützt, suchen Sie im Handbuch Ihres Druckers oder auf der Website des Herstellers nach Informationen.

Legen Sie los!
Es dauert nur wenige Minuten, Ihren sicheren Account einzurichten.