Freigeben eines Druckers für die Heimnetzgruppe - Windows-Anleitung 2019

Last updated
  1. Was ist die Heimnetzgruppe?
  2. Freigeben des Druckers für die Heimnetzgruppe unter Windows 10
  3. Druckerfreigabe über die Heimnetzgruppe
  4. Arbeiten mit Druckern, die für die Heimnetzgruppe freigegeben sind

Was ist die Heimnetzgruppe?


Mit der Heimnetzgruppen-Funktion können sowohl Einsteiger als auch erfahrene Systemadministratoren problemlos Netzwerke von Windows-basierten Computern erstellen, die über ein lokales Netzwerk verbunden sind. Diese Netzwerke können ohne Domänencontroller (DC) arbeiten und bieten die Möglichkeit, Ressourcen wie Drucker und Dateien gemeinsam zu nutzen. Diese Option richtet sich in erster Linie an den Endverbraucher, kann aber auch von Mitarbeitern kleiner Unternehmen genutzt werden, die nicht von IT-Spezialisten unterstützt werden.

Das Microsoft Heimnetzgruppen-Protokoll ist ein offener Standard für Peer-to-Peer-Netzwerke (P2P), der auf der Grundlage des WSD-Protokolls (Web Services on Devices) gebildet wird. Der Standard wird verwendet, um Ressourcen in lokalen Subnetzen zu veröffentlichen und zu ermitteln, ohne die Client-Server-Infrastruktur zu verwenden. Durch die Verwendung der IPv6-P2P-Grafiktechnologie in Verbindung mit dem PNRP-Protokoll (Peer Name Resolution Protocol) können Computer einander erkennen, ohne dass ein DHCP-Server der Version 6 (DHCPv6) benötigt wird.

Wenn ein Benutzer eine Verbindung zu einem neuen Heimnetzwerk herstellt, wird ein einfaches Masterprogramm aktiviert. Wenn das Programm keine Heimnetzgruppe im Netzwerk erkennen kann, wird dem Benutzer angeboten, eine neue Heimnetzgruppe zu erstellen, um einige Bibliotheken wie z.B. Dokumente und Videos. Wenn der Computer in der Domäne enthalten ist, kann der Benutzer der vorhandenen Heimnetzgruppe beitreten, sofern er sich im lokalen Netzwerk eine befindet.

Freigeben des Druckers für die Heimnetzgruppe unter Windows 10


Wenn Sie nach einer einfacheren Möglichkeit suchen, Drucker freizugeben, oder sie müssen nur den Drucker unter Windows 10 freigeben - verwenden Sie einfach die Software von Electronic Team. FlexiHub ist seit April 2018 die beste Lösung, um Drucker zu teilen Die Heimnetzgruppenfunktion wurde von Microsoft unter Windows 10 vollständig entfernt.

FlexiHub

Windows, macOS, Linux, Android
4.8 Rank basierend auf 78+ Benutzer
Eine plattformübergreifende Software, die es ermöglicht Drucker zu teilen die sich an anderen Orten der Welt befinden sowie das Gerät mit einem anderen Betriebssystem zu verbinden. Sie müssen nur die Software auf Ihren Computer herunterladen, sowohl den Remote-Computer als auch den lokalen Computer, und dann ein Konto erstellen und FlexiHub downloaden!
FlexiHub

Druckerfreigabe über die Heimnetzgruppe


Wie bereits erwähnt, können Benutzer mit dem Setup-Programm Heimnetzgruppe ihre Dateien und Geräte für andere Benutzer freigeben. Eine detailliertere Konfiguration erhalten Sie durch Aktivieren von “Freigeben für” Option im Windows Explorer. Sie können auch einen oder mehrere Ordner auswählen und dann die Freigabefunktion deaktivieren (durch Auswählen von Freigabe beenden vom Freigeben für Menu) oder nur Lesezugriff (Lesen) oder Lese-/Schreibzugriff (Lesen/Schreiben) gewähren. Schreibgeschützte Zugriffsrechte werden standardmäßig auf Bibliotheksmaterial angewendet, das von Mitgliedern von Stammgruppen gemeinsam genutzt wird. Wenn Sie sich entscheiden, die Option Freigeben für zu aktivieren, um Benutzern das Recht zum Lesen und Schreiben zu gewähren, vergessen Sie nicht, dass Benutzer tatsächlich die Berechtigungen für Vollzugriff erhalten (was bedeutet, dass sie neben anderen Sachen u.a. Dateien löschen können).

Lassen Sie uns nun sehen, wie Sie einen Drucker in der Heimnetzgruppe unter Windows 7 mit anderen Nutzern teilen.

Stellen Sie vor dem Start sicher, dass der Drucker an einen Ihrer lokalen Computer angeschlossen und ordnungsgemäß konfiguriert ist.

Starten Sie dann die Heimnetzgruppen-Systemsteuerungs-App, Start > "Heimnetzgruppe" eingeben >Enter.

USB-Gerät in der virtuellen Maschine

Ihre nächsten Schritte hängen davon ab, was im Heimnetzgruppen-Fenster angezeigt wird.

Szenario 1. Der Computer, an den der Drucker physisch angeschlossen ist, wurde bereits zu einer Heimnetzgruppe hinzugefügt, der Drucker ist jedoch noch nicht freigegeben:

  • Klicken Sie auf den Link "Die für Heimnetzgruppe freigegebenen Elemente ändern".
  • Wählen Sie im Dropdown-Menü "Drucker & Geräte" die Option "Freigeben" aus.
  • Klicken Sie auf Weiter. Jetzt können Sie die Heimnetzgruppen-Optionen schließen.
USB-Gerät in der virtuellen Maschine

Scenario 2. In Ihrem lokalen Netzwerk gibt es eine Heimnetzgruppe, aber der Computer, an den der Drucker angeschlossen ist, ist kein Mitglied dieser Gruppe:

  • Zuerst müssen Sie dieser Gruppe beitreten. Klicken Sie dazu auf "Jetzt beitreten" und dann auf "Weiter".
  • Stellen Sie anschließend sicher, dass die Option "Freigeben" für "Drucker & Geräte" aktiviert ist. Klicken Sie auf "Weiter".
  • Geben Sie das Passwort für die Heimnetzgruppe ein, der Sie beitreten möchten, und klicken Sie auf "Weiter".
  • Klicken Sie auf "Fertig stellen".

Szenario 3. Sie müssen eine neue Heimnetzgruppe erstellen:

  • Klicken Sie auf "Heimnetzgruppe erstellen" und dann auf "Weiter".
  • Wählen Sie die Option "Freigeben" für "Drucker & Geräte" aus und klicken Sie auf "Weiter".
  • Auf dem letzten Bildschirm wird das Kennwort angezeigt, das Sie für andere PCs in Ihrem Netzwerk benötigen, um eine Verbindung zur Heimnetzgruppe herzustellen. Schreiben Sie es auf und klicken Sie auf „Fertig stellen“.
USB-Gerät in der virtuellen Maschine

Wenn Sie Ihre neue Heimnetzgruppe eingerichtet und Ihren Drucker über LAN freigegeben haben, können andere Benutzer remote auf das Gerät zugreifen.

So arbeiten Sie mit Druckern, die über die Heimnetzgruppe freigegeben wurden


Wenn Sie Ihren Drucker über die Heimnetzgruppen-Funktion freigeben, ist die Verbindung mit diesem Gerät von anderen Computern aus sehr einfach. Sie müssen lediglich sicherstellen, dass Remotecomputer Ihrer Heimnetzgruppe beigetreten sind, der Rest wird von Windows erledigt. Sobald ein PC Mitglied einer Heimnetzgruppe geworden ist, erhält er automatisch Zugriff auf alle von anderen PCs freigegebenen Geräte. Das bedeutet, dass Ihr freigegebener Drucker nur in den Geräte- und Druckerfenstern von Client-Computern angezeigt wird. Die weitere Arbeit mit dem freigegebenen Drucker ist also dieselbe als wenn er direkt eingesteckt wäre. Sie können den Drucker jedoch nicht mit der Heimnetzgruppe unter Windows 10 freigeben, deshalb sollten Sie eine Software-Lösung von Drittanbietern verwenden - FlexiHub. Diese wird Remote-Drucker einfach an Ihr lokales Gerät anschließen, als befände es sich gleich neben Ihnen.

FlexiHub

Requirements: Windows XP/2003/2008/Vista/7/8/10/Server 2012
Größe: 6.93MB
Version: 3.6.12038 ()
Bewertung: (4.8 basierend auf 78+ benutzer )